HOLZ FÜHLEN!

NATUR BEGREIFEN!

  • LW
  • Ziele und Abschluss

Ziele und Qualifikationen

SchülerInnen der Landwirtschaftlichen Fachschule Kleßheim reifen zu verantwortungsvollen, engagierten Persönlichkeiten mit einer hohen sozialen Kompetenz. Werte wie Respekt, Wertschätzung, Fleiß und Tradition haben dabei einen hohen Stellenwert.

Der/die Absolvent/in der Fachrichtung Landwirtschaft kann

  • selbständig einen landwirtschaftlichen Betrieb ökologisch und nachhaltig bewirtschaften,
  • landwirtschaftliche Produkte erzeugen, veredeln und vermarkten,
  • die Wertschöpfungskette in der landwirtschaftlichen Erzeugung verbessern,
  • landwirtschaftliche Maschinen, Geräte und Betriebsanlagen bedienen und instand halten,
  • unternehmerische Entscheidungen treffen.

Neben der landwirtschaftlichen Fachausbildung wird eine
Schwerpunktausbildung in Holztechnik, Metalltechnik oder Tourismus angeboten.
In der 1. Klasse entscheidet sich der Schüler bzw. die Schülerin für zwei der drei Schwerpunkte,
in der 2. Klasse erfolgt die Spezialisierung auf einen Schwerpunkt.
Zwischen der 2. und 3. Klasse werden 12 Wochen Pflichtpraktikum absolviert.

Am Ende der 3. Klasse ermöglichen Wahlpflichtmodule eine weitere Spezialisierung.

Abschluss nach 3 Schuljahren

  • FacharbeiterIn für Landwirtschaft
  • Abschlusszeugnis mit Lehrzeitanrechnung in mehreren Lehrberufen (Tischler/in, Zimmerer/Zimmerin, alle metalltechnischen Berufe, Landmaschinentechniker/in, Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau; Tierpfleger/in, Molkereifachmann/frau, Fleischer/in, Maurer/in oder Bürokaufmann/frau)
  • Anrechnung der Unternehmerprüfung.
  • Übertrittsmöglichkeit in einen Aufbaulehrgang einer Höheren Schule mit Matura.
  • Zusatzausbildungen: Schweißkurs, Erste Hilfe-Kurs, Traktorführerscheinkurs, Tiertransportbegleitschein u.v.m.